Home


 

Fachartikel vom 16.10.2017

Sorte, Saatzeit und Saatstärke!

Beim Anbau beginnt die Bestandesführung

Das Zusammenspiel von Sortenwahl, Anbauzeitpunkt und optimaler Saatstärke nimmt einen wesentlichen Einfluss auf die weitere Bestandesführung und letztendlich auf die Ertragsfähigkeit. Einige Sorten (meist Bestandesdichtetypen) verlangen einfach eine höhere Saatstärke und sollten möglichst noch im Oktober angebaut werden. Zu diesen zählen auch die äußerst ertragreichen Neuzüchtungen GAUDIO und MAURIZIO. Während die klassischen Einzelährentypen, wie LUDWIG, PEDRO, MIDAS, MESSINO und SIEGFRIED, die Erträge mit mittleren Bestandesdichten und einer hohen Kornzahl je Ähre realisieren. Diese Sortengruppe ist äußerst flexibel in der Saatzeit und prädestiniert für sehr späte Saattermine. Der alte CAPO ist wie auch LAURENZIO ein absoluter Kompensationstyp und sollte aufgrund seines extremen Bestockungsvermögens auch bei später Saatzeit keinesfalls zu dicht angebaut werden.

 

   Zentrale und Verkauf: 1011 Wien, Parkring 12, Tel 01 / 515 32-241