Home


 

Fachartikel vom 20.08.2019

Weizenanbau in den Feucht- und Übergangslagen!

SIEGFRIED besiegt auch die Trockenheit

Die Niederschlagssituation in Jahren wie beispielsweise 2018 oder regional auch 2019 machte deutlich, dass auch die Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche klimatische Bedingungen ein zunehmend wichtiges Argument darstellt. Der äußerst ertragsstarke Mahlweizen SIEGFRIED kam mit diesen Bedingungen am besten zurecht. Zudem überzeugt die Sorte mit exzellenter Standfestigkeit und guten Resistenzen, vor allem gegenüber Gelbrost, Mehltau und Septoria tritici. Mehrjährig ist SIEGFRIED in den Versuchen und auch in der Praxis zur leistungsfähigsten Mahlweizensorte aufgestiegen.

Erstmals ausreichend Saatgut gibt es heuer auch von der neuen KWS-Züchtung GERALD. Neben exzellenten Ertragsleistungen überzeugt GERALD durch eine außerordentliche Blattgesundheit mit besten Toleranzen gegenüber Mehltau (APS 2), Braunrost (APS 3), Septoria tritici (APS 4), Septoria nodorum (APS 4) und DTR-Blattdürre (APS 4). Der standfeste Mahlweizen der Gruppe 5 ist, wie auch SIEGFRIED, mit Ertragseinstufung APS 9 in der offiziellen Sortenliste 2019 gelistet.

Nach wie vor sehr beliebt ist der spätsaatverträgliche Einzelährentyp PEDRO, die 1. Wahl nach späträumenden Vorfrüchten. Die neueste RAGT-Züchtung, der gelbrosttolerante RGT AKTION, tritt die Nachfolge des in den letzten Jahren sehr bewährten REBELL an. Aufgrund der überdurchschnittlichen Halmbruchtoleranz eignet sich RGT AKTION auch für weizenbetonte Fruchtfolgen (Stoppelweizen). Abermals äußerst positive Versuchsergebnisse lieferte 2019 HYVENTO, der 1. Hybridweizen mit Mahlweizenqualität.

BAROK ist die erste Wahl für Veredler

Für die innerbetriebliche Verwertung führt eigentlich kein Weg am frühreifen Ertragsbringer BAROK vorbei. Dieser zeigt langjährig hervorragende Ertragsleistungen und überzeugt durch gute Toleranzen gegenüber Septoria tritici und Ährenfusarien, eigentlich ein Novum für einen kurzhalmigen Futterweizen. Die Stabilität der Kornausbildung ist auf Mahlweizenniveau, darum wird BAROK in Deutschland auch als B-Weizen vermarktet. Alternativ gibt es auch die standfesteste Weizensorte (APS 1) Österreichs, FLORENCIA

   

CHRISTOPH und MESSINO für die Qualitätsweizenproduktion in Oberösterreich und der Steiermark

Für die gezielte Qualitätsproduktion in Oberösterreich und in der Steiermark ist der äußerst kornstabile MESSINO die 1. Wahl. MESSINO, gehört wie die Hauptsorte CAPO, der Backqualitätsgruppe 7 an. Am LK-Standort Hargelsberg im Jahr 2017 gab es eine Spreizung beim Hektolitergewicht von 71 bis 85 kg, MESSINO hatte 85,6 kg!!!. Aber auch vom Bestandesaufbau passt MESSINO perfekt in die feuchteren Anbaugebiete. Als einzelährenbetonter Ertragstyp ist die Sorte sehr saatzeitflexibel. Beste Fusariumtoleranz, beste Auswuchsfestigkeit und beste Fallzahlstabilität unterstreichen den Anbauwert der Premiumweizensorte MESSINO. Ein Versprechen für die Zukunft ist auch der neue, sehr standfeste Prmeiumweizen CHRISTOPH. Dieser konnte 2019 schon auf einigen Kammerstandorten sein Potenzial aufzeigen.

   
   Zentrale und Verkauf: 1011 Wien, Parkring 12, Tel 01 / 515 32-241