Home


 

Fachartikel vom 15.02.2016

Probstdorfer SOJABOHNENSORTIMENT

Sojabohne zählt schon in vielen Anbauregionen zu den Hauptkulturen. Ein europaweit stetig wachsender Bedarf an GMO-freien Soja sollte sich für den Sojaanbau grundsätzlich positiv auswirken. Die Probstdorfer Saatzucht verfügt in beiden Reifegruppen über ein äußerst leistungsfähiges Sortiment mit mittlerweile 8 Sorten. Neu 2016 sind die 000-Sorten ALEXA (Reife 2), VIOLA (Reife 3) und RGT SHOUNA (Reife 4).

000 Sortenangebot 2016

VIOLA ergänzt die Hauptsorte SULTANA!

Mit der Zulassung der frühreifen ALEXA (APS 2) bietet die Probstdorfer Saatzucht in allen Bereichen des 000-Segments mindestens eine leistungsfähige Sorte. SULTANA bleibt natürlich aufgrund der äußerst günstigen Kombination aus früher Reife, exzellenter Standfestigkeit und bester Ertragsstabilität die meistangebaute Sojabohne in Österreich, bekommt aber mit der Neuzüchtung VIOLA hausintern sehr starke Konkurrenz. Die hellnabelige Eigenzüchtung konnte ihr Potenzial schon in diversen Landessortenversuchen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Im späteren Bereich der 000 Gruppe (Maisanbau Rz. ab 280) eignen sich die ertragsbetonten RAGT-Züchtungen RGT SHOUNA und SOLENA. RGT SHOUNA ist derzeit überhaupt die ertragreichste 000-Neuzüchtung im heimischen Sortiment und zeigt wie auch SOLENA eine äußerst zügige Jugendentwicklung. Beide Sorten hatten auch auf den kritischen Standorten 2015 absolut keine Probleme mit Kornausfall. SOLENA ist zudem die Sorte mit dem schnellsten Bestandesschluss, ein wesentlicher Vorteil bei der Unkrautbekämpfung, auch im konventionellen Bereich. 

00 Sortenangebot 2016

SIGALIA ist in allen Regionen an der Spitze!

Von MELK bis nach Kärnten und vor allem in den 00-Hauptanbaugebieten im Pannokium und im Südburgenlad ist SIGALIA seit 2010 die konstant leistungsfähigste Sojasorte.  SIGALIA reift nicht zu spät ab, ist sehr standfest und deckt extrem schnell den Boden ab.  und zeichnet sich durch eine exzellente Standfestigkeit aus. SIGALIA kann sowohl als Futtersoja als auch als Speisebohne vermarktet werden. Díe etwas später abreifende SINARA war sowohl in den Leistungsprüfungen der AGES als auch in den Versuchen der Landwirtschaftsammer Burgenland auf den Gunststandorten im Mittel- und Südburgenland klar voran. Wie SIGALIA zeichnet sich auch SINARA durch eine schnelle Jugendentwicklung und eine extrem gut ausgeprägte Hülsenplatzfestigkeit aus. Dort stellt auch FLAVIA eine äußerst interessante Altenative dar.

Konventionelles Probstdorfer Qualitätssojabohnensaatgut wird auch 2016 gebeizt und beimpft angeboten werden.

zu den Sorten

 

 

 

Das aktuelle Thema

   Zentrale und Verkauf: 1011 Wien, Parkring 12, Tel 01 / 515 32-241