Home


 

Fachartikel vom 03. April 2016 (Update am 03. Mai)

ACHTUNG GELBROST!!

Aufgrund der abermals ausbleibenden Kältenperioden im Winter 2016 sind auch heuer wieder sehr früh die ersten Gelbrostinfektionen zu beobachten. Vor allem in früh gebauten, sehr gut entwickelten Weizenbeständen sind vereinzelt Anfang April deutliche Befallssymptome aufgetreten (siehe aktuelles Bild oben). In solchen Fällen sollte der Bestand unverzüglich mit einem Azolfungizid mit guter Gelbrostwirkung behandelt werden. Detaillierte Informationen zu den fungiziden Präparaten bekommen Sie bei den Außendienstmitabeitern der chemischen Industrie.

Bitte kontollieren Sie, insbesondere bei anfälligen Sorten, ihre Weizen, Dinkel und Triticalebestände laufend auf Gelbrostsymptome. Die Erregerrassen sind bei Gelbrost nicht konstant und ändern sich oft von Jahr zu Jahr. Deshalb kann es durchaus sein, dass bisher als gesund eingestufte Sorten heuer aufgrund des Auftretens neuer Rassen vermehrt von Gelbrost befallen werden.

Nach den bisherigen Beobachtungen waren die anfälligen Sorten auch stärker von Gelbrostinfektionen betroffen. Das betriftt aus dem Sortiment der Probstdorfer Saatzucht vor allem die Weizensorten ASTARDO und ADESSO, die Triticalesorte ALEKTO und den ATTERGAUER Dinkel.

 

 

 

Das aktuelle Thema

Logo Neu 2017:
                                500 kg Big Bag
> mehr
   Zentrale und Verkauf: 1011 Wien, Parkring 12, Tel 01 / 515 32-241